Willkommen auf der Homepage von Richard Philipp Pooth

Diese Internetseite befasst sich mit  erzählender Dichtung aus dem Mittelalter. An drei Beispielen aus alten Handschriften möchte ich die Schönheit und die Bedeutung  der epischen Werke des Heiligen Römischen Reiches herausstellen.  Diese sprachlichen Kunstwerke werden an unterschiedlichen Aufbewahrungsorten in Deutschland von Archivaren betreut. Sie sind hier altersgemäß geordnet:

  1. Die Reise des Heiligen Brandan aus der sog. Comburger Handschrift (Staats- und Landesbibliothek Baden- Württemberg in Stuttgart)
  2. Karl und Eligast aus der sog. Karlmeynet-Kompilation (Hessische Landes- und Hochschulbibliothek, Darmstadt)
  3. Vanden vos Reynaerde aus der Dycker Handschrift (Universitätsbibliothek Münster)

Da die Epik des Mittelalters in Reimen vorgetragen wurde, habe ich für meine Übersetzungen in die deutsche Sprache der Gegenwart ebenfalls die Reimform gewählt.

 Folgende Publikationen von mir sind für den deutschen Buchmarkt erschienen:

  1. Von dem Fuchs Reinart, Münster 2005, ISBN: 978-3-9814587-1-8  (Preis: 30 EUR inkl. Porto)
  2. Der unsterbliche Fuchs - Texte vom dietschen zum deutschen Tierepos, Bocholt 2011, ISBN: 978-3-9814587-0-1  (Preis: 30 EUR exkl. Porto)

Es folgte 2014 eine Informationsbroschüre, die für Politiker und Verantwortliche für Kultur und Medien in Deutschland kostenlos war. Der leicht provokante Titel "Teuflische Verse"  wies dabei hin auf die Vorurteile von Kirche und Politik gegen das nach wie vor umstrittene Tierepos. Sollte ein Verlag jedoch Interesse an den hier vorgestellten Legenden und dem in Deutschland unbekannten dietschen Tierepos Vanden vos Reynaerde zeigen, so wäre eine gemeinsame Literaturveranstaltung dieser Texte möglich.